Oma und Opa, früher und heute

Oma und Opa halten sich fit im Fitnessstudio, gehen auf Kreuzfahrt oder kümmern sich gemeinsam um ihr Zuhause.
Erinnern sie sich noch an ihre Großeltern oder gar an die Urgroßeltern
Wie hat sich das Bild gewandelt ?
Darüber spricht Petra Schönfeld am Dienstag, 7.03.2023, um 14.30 Uhr im Saal des
Bürgeramtes Heilbronn – Frankenbach.

50 Jahre Katholische Kirche St.Johannes

ein Referrat von und mit Herrn Bühler

Lange war auch Frankenbach ein evangelisches Dorf. Bis auf eine handvoll
Einwohner, Ende des 19. Jahrhunderts.
Das änderte sich nach Kriegsende und im nächsten Jahr kann die katholisch Kirche das 50. jährige Jubiläum feiern.
Über dieses Thema referiert Herr Bernd Bühler, er schildert die Begeisterung über den Kirchenneubau und wie die Menschen geholfen haben, selbst die größten Probleme zu lösen.
Zu diesem spannenden Thema sind alle herzlich eingeladen.

Am Dienstag,den 24.01.2023, im großen Saal des Bürgeramtes Frankenbach um 19.00 Uhr.

Info: H.Schillinger, 0713144240
post@geschichte-frankenbach.de

Interessenkeis Heimatgeschichte Frankenbach

Das Jahr 2022 geht zu Ende und es war trotz allem ein gutes Jahr. Corona hat es zugelassen dass wir uns wieder treffen konnten. Eine Exkursion an das Herzog Magnus- Denkmal anlässlich der Feier zur Schlacht bei Wimpfen.Interessante Vorträge wurden präsentiert und wir hatten einen gemütlichen Jahresabschluss genossen. Im Januar folgt noch der Vortrag : 50 Jahre Kirche St. Johannes Frankenbach von Herrn Bernd Bühler.
Bis dahin wünschen wir ein zufriedenes Weihnachtsfest und bedanken uns für die Unterstützung der Frankenbacher Bevölkerung.
Ihnen allen gute Wünsche für das Jahr 2023.

400 Jahre „Schlacht bei Wimpfen“

Treffpunkt : Parkplatz hinter der Volksbank Frankenbach
Abfahrt: 14.45 Uhr
Samstag, 7. Mai 2022
Mitfahrgelegenheit wird geboten

Am Freitag, 6. Mai 1622,fand die „Schlacht bei Wimpfen“ in dem Gebiet zwischen Ober- und Untereisesheim und Bad Wimpfen statt. Betroffen davon waren auch Neckargartach und Frankenbach. Ein Bild von dem Ort an dem eine der heftigsten Schlachten des 30 jährigen Krieges statt fand, bieten Informationsstände zum Schlachtverlauf.
Unterhalb, am Herzog Magnus- Denkmal hält Herr Peter Wanner vom Stadtarchiv Heilbronn um 15.30 Uhr einen Vortrag zu dem Thema.

Die Osterglocken.

In prächtigem gelb leuchten sie in den Gärten als erste Frühlingsboten
kündigen sie auch das nahe Osterfest an. Aber es gibt auch andere Glocken die einen Bezug zu Ostern haben. In der katholischen Kirche schweigen nach dem Gloria der Eucharestiefeier die Glocken zum Zeichen der Trauer. Man sagt die Glocken hätten Flügel bekommen und würden „nach Rom fliegen“ und erst am Osterfest wieder zurückkommen. Heute haben nicht alle neu erbauten Kirchen ein großes Geläute. Ein stabiler Turm ist erforderlich. Eine Ausgabe die nicht immer geleistet werden kann. Auch andere Glocken sind noch zu erwähnen, z. B. die Rathausglocke und wer erinnert sich nicht an die Schulglocke.

Mehr erfahren über die Glocken in Frankenbach kann man in dem Heft:
„Heimatglocken“ des Interessenkreises Heimatgeschichte Frankenbach.

  Wetterregel im März
  “ Märzenschnee tut den Saaten weh “.

Gesprächsnachmittage

Von Januar bis Juni
hält der Interessenkreis verschiedene Angebote für seine Besucher bereit.

Beginn ist Montag, der 27. Januar
mit einer kleinen Exkursion in Wort und Bild durch den Ort.

Am Montag, den 30. März, wird erkundet wie die Balken des Dachstuhls der Albankirche nach Frankenbach kamen.
Beginn 19.00 Uhr.
– Termin fällt aus und wird nachgeholt –

Bei den Nachmittagsterminen am, Donnerstag, 20. Februar,
ist das Ende des 2. Weltkriegs in Heilbronn und Frankenbach Thema.
Beginn 16.00 Uhr.

Am Donnerstag, den 23. April,
sprechen wir über die Konfirmation.

Ein Film über den Bau
der Gemeindehalle wird am Donnerstag, den 28.Mai, gezeigt.
Beginn 16.00 Uhr.

Die Gesprächsnachmittage finden , wie alle Veranstaltungen
im Saal des Bürgeramtes statt.

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

Interessenkreis Heimatgeschichte Frankenbach

Zum Jahreswechsel wünschen wir Ihnen die Stille für den Blick nach Innen und vorne, um mit neuen Kräften in das neue Jahr zu gehen.
Wir bedanken uns gerne wieder für Ihr Vertrauen in den IK- Heimatgeschichte und ihr Interesse an unsren Veranstaltungen im vergangenen Jahr.
Ein neues Angebot wird die Redezeit sein. Zu einer Reise in die Vergangenheit lädt der IK- Heimatgeschichte Interessierte ein, jeder kann hier von seiner Lebensreise erzählen. Auch Neu-Frankenbacher sind gefragt, die unterschiedlichen Sichtweisen auf Ereignisse und Personen, ein Erfahrungsaustausch.
Für die Vielfalt der Themen welche wir in unseren Vorträgen und Schriften ist die Unterstützung der Bevölkerung wichtig. Deswegen unser Apell: „Werfen Sie bitte nichts weg, das noch von Oma und Opa da ist, das Sie zufällig im Speicher oder im Keller gefunden haben. Rufen Sie beim IK- Heimatgeschichte an (Tel.:07131/44240) und fragen Sie ob jemand Interesse haben könnte.
Aufzeichnungen und Fotos von früher können den Forschern des IK helfen, Vermutungen zu bestätigen und neue Erkenntnisse zu erlangen.

Unsere Termine werden hier auf unserer Webseite veröffentlicht.
Helga schillinger

Herbstzeit ist Erntezeit

Früher wurde nach der Ernte für Wintervorräte gesorgt.
Nachdem alles unter Dach und Fach war, wurde gefeiert.
Dieser Brauch blieb bis heute erhalten.

Der Interessenkreis trifft sich wieder im Rathaus Frankenbach.
Der Raum befindet sich im Obergeschoß.

Montag, 28.10.2019

Gesprächsabend

Der Interessenkreis trifft sich wieder im Rathaus Frankenbach.

Der Raum befindet sich im Obergeschoß.

Mo, 30.09.2019 | 19.00 Uhr
Mo, 28.10.2019 | 19.00 Uhr
Mo, 25.11.2019 | 19.00 Uhr